Dokumentarfilm „Meine Narbe“

11. August 2020 | Mag.a Judith Raunig | 19 Uhr

Der oft als risikoarme Form der Geburt angepriesene “Kaiserschnitt” wird von den betroffenen Frauen meistens traumatisierend erlebt. Im Mittelpunkt von Judith Raunigs Dokumentarfilm stehen junge Mütter und Väter und deren persönliches Erleben mit der Schnittentbindung. Der Film gewährt Einblicke in das sehr persönliche Erleben von Männern und Frauen und zeigt intime Momente, in denen diese Menschen zuweilen erstmals teilen, was sie davor mit noch kaum jemandem geteilt haben.

 

Vortragsreihe „Wissen schaffen – Wissen leben“ | 19:00 | Unkostenbeitrag 15 Euro